.

   VIDEO - L. v. Beethoven Sonate c-Moll op. 111 

 

    VIDEO -  S. Rachmaninoff  Etude Tableau Es-Moll op. 33/6

.

JOHANN SEBASTIAN BACH - GOLDBERG-VARIATIONEN 

"Nur wer eine wirklich innige Beziehung zu Bach hat, kann die Goldberg-Variationen so schnörkellos, so ,unspektakulär‘ und so wundervoll schlicht spielen wie Ingrid Marsoner. Dass gerade darin die große Kunst besteht, ist kein Geheimnis..."

PETER BLAHA - BÜHNE 

„Die österreichische Pianistin Ingrid Marsoner verblüfft schlichtweg! Denn ihr Spiel (von Johann Sebastian Bachs "Goldberg-Variationen"), nicht nur präzise und "trocken", erzeugt gerade mit solchen Klangmitteln und mit immenser Klarheit eine Leuchtkraft und eben auch-Emotionalität, die sich neben Gould in ein Paralleluniversum zu platzieren vermag. Hinreißend, schön.“

JOCHEN SCHMOLDT   PLÄRRER - NÜRNBERGER STADTMAGAZIN  

"Tiefe musikalische Einsicht und ein außerordentliches Mozart-Verständnis sprechen aus der geistvollen Kunst der Pianistin ... Fazit: Ein Mozart, der lange, sehr lange nachklingen wird."

CHRISTOF JETZSCHKE - KLASSIK HEUTE 

designed by media genic